British Virgin Islands lockern Einreisebedingungen

Wer seinen Törn auf den British Virgin Islands gebucht hat, wird sich über die folgende Mitteilung freuen –  Die Regierung veröffentlichte gelockerte Einreiseprotokolle. Es gelten nun folgende Bedingungen:

Vollständig geimpfte Reisende müssen bei ihrer Ankunft einen Nachweis über ihren Impfstatus sowie einen PCR- oder Antigen-Schnelltest vorlegen, der in einem offiziellen Testcenter durchgeführt wurde und bei der Einreise auf die BVI nicht älter als 48 Stunden ist. Nach Vorlage dieser beiden Nachweise müssen vollständig geimpfte Reisende keinen weiteren Test durchführen und können sich – unter Beachtung der allgemein gültigen Hygienemaßnahmen – frei auf den BVI bewegen. Sollten vollständig geimpfte Reisende aufgrund von Verspätungen oder anderen Gründe keinen Test vorlegen können, der maximal 48 Stunden alt ist, müssen sie bei Ankunft auf den BVI einen Antigen-Schnelltest durchführen und können sich, bei negativem Ergebnis, danach frei bewegen. Für vollständig geimpfte Reisende entfallen außerdem notwendige Vorregistrierungen auf Online-Portalen.

Teilweise geimpfte bzw. ungeimpfte Reisende müssen sich spätestens 48 Stunden vor Reiseantritt auf dem Portal https://bvigateway.bviaa.com/ registrieren und eine „portal testing fee“ bezahlen. Bei ihrer Ankunft auf den BVI müssen sie nur einen Antigen-Schnelltest durchführen und dürfen bei negativem Ergebnis einreisen. Danach müssen sie in den ersten fünf Tagen nach Ankunft auf den BVI einen PCR-Test durchführen und das negative Ergebnis vorlegen (ggf. zusammen mit einem Nachweis über ihre Teil-Impfung). Nach dem Vorlegen dieses negativen PCR-Tests dürfen sie sich frei auf den BVI bewegen – unter Einhaltung der allgemein gültigen Hygiene-Regeln. Es besteht also keine Verpflichtung mehr, sich für mindestens 4 bzw. 7 Tage in Quarantäne zu begeben.

Außerdem müssen nun auch Personen, die älter als fünf Jahre sind, keine Masken mehr auf öffentlichen Plätzen unter freiem Himmel tragen. In geschlossenen öffentlichen Räumen muss weiterhin eine Maske getragen werden, sofern der Mindestabstand von ungefähr einem Meter zu anderen Menschen nicht eingehalten werden kann.

Alle Besucher der BVI müssen jedoch nach wie vor eine Auslands-Krankenversicherung abschließen und den Nachweis darüber mit sich führen, um die medizinischen Kosten im Falle einer Behandlung oder eines Krankenhausaufenthalts wegen COVID-19 sowie die Kosten für die Unterbringung und die damit verbundenen Ausgaben zu decken, wenn sie ihren Aufenthalt aufgrund einer COVID-19-Quarantäne ungeplant verlängern müssen.

Weitere interessante Artikel aus diesem Bereich