Dauerbrenner EU-Umsatzsteuer

Im PALSTEK 3/22 ist ein Artikel zum Dauerbrenner EU-Umsatzsteuer. Seit Jahren widmet sich die Kanzlei Tanis und von der Mosel diesem Thema und der Mythos scheint größer denn je. Und es handelt sich wirklich weitgehend um einen Mythos. Trotzdem wird eine „Mehrwertsteuer-Nachweis“ bei jedem Gebrauchtbootverkauf gefordert. Kann der Verkäufer keine tauglichen Dokumente vorlegen, drückt dies den Verkaufspreis, obwohl es von behördlicher Seite keine Dokumente gibt.

Eine echte Hilfe ist das Komplettpakt zur Prüfung der Unterlagen und Erstellung eines juristischen Gutachtens zur Vorlage bei Behörden oder beim Verkauf geschnürt, um den Bedarf an Nachweisdokumenten zu decken.

Für 230,00 Euro wird ein Gutachten zum EU-Warenstatus eines Schiffes erstellt, welches bei jeder Kontrolle oder beim Verkauf vorgelegt werden kann. Das Gutachten besteht aus einer Expertise im jeweiligen Fall und aussagekräftigen Schiffdokumenten wie zum Beispiel

  • Registerunterlagen
  • Kaufvertrag
  • Zahlungsnachweis
  • Rechnungen
  • Builders Certificate
  • Liegeplatz- und Wartungsrechnungen
  • Logbuchauszüge
  • CE-Konformitätsbescheinigung

je nach dem, was der Eigner vorlegen kann.

TANIS | VON DER MOSEL – Rechtsanwälte

www.ra-tanis.de

mwst@ra-tanis.de

0431 / 389 88 222

Weitere interessante Artikel aus diesem Bereich