Hafenmanoever

Hafenmanöver

14.12.2013

Das Steuern von Segelyachten bereitet auf freien Wasserflächen meist keine großen Probleme. Anders ist dies jedoch in Häfen – präzises An- und Ablegen fordert dem Skipper eine ganze Menge ab: Vorbereitung des Manövers, Einteilung der Crew und das Einbeziehen aller Faktoren, die das Manöver beeinflussen.

Dieses Buch stellt die vielfältigen Hafenmanöver systematisch vor, so dass sich der Leser ein System aneignen kann, um das Manövrierverhalten von Segelyachten zu verstehen und dieses in den unterschiedlichsten Situationen richtig und zielführend umsetzen zu können. Darüber hinaus beinhaltet es viele Tipps zur allgemeinen Planung und Durchführung von Manövern, die generell das Manövrieren in Häfen erleichtern.

12,80 € Inhaltsangabe

136 Seiten, gelumbeckt, diverse Zeichnungen

 
Jochen-poidinger

Autor Jochen Poidinger

Jochen Poidinger wurde 1981 am Niederrhein geboren. Durch Schulprojekte erlernte er das Segeln im Alter von zehn Jahren, wobei es sich hierbei zunächst ausschließlich um Jollensegeln handelte. Durch Jugendangebote im Segelverein konnte er in den folgenden Jahren erste Eindrücke zum Fahrtensegeln sammeln. Seit seinem 18. Lebensjahr ist er selber regelmäßig als Fahrtensegler und Skipper aktiv. Zunächst waren es mehrtägige Törns, die zum ersten Erfahrungsgewinn auf den friesischen Seen in den Niederlanden gefahren wurden. In den Folgejahren wurden dann weitere Scheine erworben und die Fahrgebiete ausgeweitet. Die Lieblingsreviere des Krefelders liegen in der Ostsee, wobei insbesondere die Dänische Südsee, die Boddengewässer um Rügen und Bornholm zu erwähnen sind. Im täglichen Leben ist Jochen Poidinger Gymnasiallehrer für die Fächer Biologie und Chemie. Seit 2012 schreibt er für den Palstek-Verlag.

 

Publikationen von Jochen Poidinger

Lesermeinungen und Kommentare

Zu diesem Buch bedanke ich mich bei allen Beteiligten. Herr Poidinger hat zu einem Thema, dass, in dieser Form, schon lange überfällig war, ein äußerst ausführliches Werk geschaffen. Gerade im Bereich der Boxen-Manöver habe ich von Herrn Schenk nie etwas gelesen. Herr Poidinger Sie schaffen sicherlich noch ein zweites, wie in Ihrem Schlusswort erwähnt. Machen Sie weiter so und nochmal vielen Dank. Peter Soboll