Stabile Marktlage

Oft werden wir gefragt, warum der PALSTEK die Kleinanzeigen eingestellt hat. Die Antwort ist einfach: Die Suchmaschinen im Internet sind besser, schneller und die Trefferquote ist höher. Was will der zukünftige Bootsbesitzer mehr? Wichtig ist, dass Sie nach dem Kauf Ihres Bootes nicht vergessen, den PALSTEK zu lesen. Dann sind wir schon zufrieden. Fall Sie uns glücklich machen wollen nehmen Sie doch gleich ein Abonnement. 45 Euro im Jahr für sechs Ausgaben voller Informationen.
Nun zum Thema Bootsanzeigen im Internet: Während der Pandemie war ein starker Anstieg zu verzeichnen, der aber sicherlich bis zu zehn Prozent einbrechen wird. Dennoch geht die Brache davon aus, dass viele Händler keine Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, aufgrund des prognostizierten Anstiegs der Preispunkte um bis zu 15 bis 25 Prozent. „In den letzten zwei Jahren haben die Käufer Preiserhöhungen gut verkraftet“, sagt Nadja Sörgel, Managing Director European Business bei Boats Group. Steigende Kraftstoff- und Rohstoffpreise, die allgemeine Inflation sowie die geopolitische und wirtschaftliche Lage werden sich nach Ansicht von Nadja Sörgel aber weiterhin dämpfend auf die Nachfrage auswirken, weshalb Händler, Bootsbauer und Hersteller künftig in die effektivsten Vertriebskanäle investieren werden. Sörgel prognostiziert außerdem, dass Händler ihre Bootsangebote künftig stärker bewerben müssen, um Absatz und Markenbekanntheit zu stützen.

Weitere interessante Artikel aus diesem Bereich